Aktuelles

Fini fliegt sich frei – trotz Pandemie

Der Vatertag ist vorbei, die Corona-Zeiten aber noch nicht … leider. Dennoch haben wir heute, am dritten Flugtag dieses Jahr, bereits den ersten großen Erfolg zu vermelden!

Unser langjähriger Flugschüler Finian hat sich endlich freigeflogen – wir dachten schon das wird gar nichts mehr. Nein nein, das lag nicht daran, dass Fini nicht fliegen kann. Er hat bereits in der letzten Saison sein Können unter Beweis gestellt und die Reife gezeigt, alleine zu fliegen. Alleine sein Alter stand ihm im Wege … er war noch keine vierzehn. Doch daran hat er über den Winter gearbeitet!

So hat er heute seine ersten drei Flüge ganz ohne Fluglehrer absolviert. Der erste Start verlief zwar leider nicht ganz reibungslos, denn Flo auf der Winde hat sich bei der Gegenwindkomponente ein wenig verschätzt. Das sorgte dafür, dass Fini zu langsam geschleppt wurde und zur Sicherheit in circa 100 Metern ausgeklinkt hat. “Passiert halt, aber das haben wir ja vorher genügend geübt. Und Flo wollte halt testen, ob ich es wirklich kann.”, sagt er selbstbewusst lachend!

Stimmt, das haben wir nicht ganz freiwillig getestet, aber Fini hat es mit Bravour gemeistert. Einzig das gemeinsame Kaltgetränk und die obligatorische Popohaue mussten aus Hygienegründen entfallen – das wird aber nachgeholt!

Herzlichen Glückwunsch! Allzeit gute Flüge und beste Thermik wünschen dir, lieber Fini, auch im Namen deiner Fluglehrer, deine Freunde vom LVU!