Der LVU Bremerhaven

Der LVU Bremerhaven



Der Flugplatz

Unser Flugplatz mit dem Stehender See am linken Bildrand.

Unser Segelflugplatz liegt zwischen Bremen und Bremerhaven in der Ortschaft Holste-Hellingst direkt am Wochenendgebiet Stedener See. Der Flugplatz ist ca. 1200m lang und 80m Breit.

Direkt am Flugplatz liegt unsere Flugzeughalle und unser Vereinsheim mit eigener Werkstatt, Unterstellmöglichkeiten für allerlei rollendes Material und Waschräumen.


Unser Flugzeugpark

Schleicher ASK 13

Die ASK 13 ist praktisch unser Mutterschiff. Jeder unserer Flugschüler*innen macht auf ihr die ersten Starts. Die „13“, wie sie gerne abgekürzt genannt wird, ist ein Doppelsitzer in Gemischtbauweise, das heißt, dass die Tragflächen aus Holz gebaut und bespannt sind, die Rumpfstruktur jedoch aus Stahlrohren verschweißt und dann bespannt ist.
Die ASK 13 zeichnet sich aus durch ihre einfache Handhabung und ihre hervorragende Rundumsicht durch die große, einteilige Haube. Unser Modell fliegt sich besonders schön. Sie ist eine der letzten, die gebaut wurden und profitiert von vielen baulichen Verbesserungen.

Schleicher Ka7

Die Ka7 ist ein echter Oldtimer. Nach über 60 Jahren befindet sie sich immer noch in Betrieb. Nach dem ersten Alleinflug werden unsere Flugschüler*innen von der ASK 13 auf die Ka 7 umgeschult. Sie unterscheidet sich in den Flugeigenschaften kaum von der 13, ist lediglich etwas träger und gleitet weniger gut. Die Ka7 wird von den jugendlichen Piloten erfolgreich beim alljährlichen Jugendvergleichsfliegen eingesetzt und gilt bei derartigen Veranstaltungen als legendär.
Mit 14 Landes- und 3 Bundessiegen ist unsere Ka7 vermutlich das erfolgreichste Flugzeug Deutschlands in diesem Wettbewerb, bei dem es nicht um Flugdistanzen, sondern um Flugfiguren und Ziellandungen geht.

Schleicher ASK 18

Die ASK 18 steht den Flugschüler*innen als drittes und erstmals wirklich einsitziges Flugzeug zur Verfügung. Sie erreicht bereits annähernd die Flugleistungen des Astir, obwohl sie noch – wie Ka7 und ASK 13 – in der Gemischtbauweise hergestellt ist. Viele Piloten sagen, die 18 wäre das Flugzeug, was sich am schönsten von allen fliegt.
Längere Thermikflüge und auch Überlandflüge sind mit der ASK 18 dennoch möglich.

Grob Astir CS

Der Astir CS ist das erste einsitzige Flugzeug in Kunstoffbauweise, was unsere Flugschüler*innen fliegen dürfen. Der Umstieg von Holzflugzeug auf eines aus Kunststoff ist gewaltig, da sowohl Flugleistung, als auch die Wendigkeit erheblich besser sind. Außerdem verfügt der Astir über ein Einziehfahrwerk.
Hauptsächlich wird der Astir von den Flugschülern zum üben am Flugplatz verwendet, er ist aber auch mit einem GPS-System ausgestattet und wird zum Überlandfliegen genutzt.

Schempp-Hirth Discus CS

Unser BHV wird als Hochleistungsflugzeug größtenteils für Überlandflüge eingesetzt. Mit seiner Gleitzahl von über 40, der Möglichkeit Wasser zu tanken und der großen Wendigkeit ist der Discus CS ideal, um große Strecken zurückzulegen.
Der Discus CS ist im Grunde ein Discus B. Als der Schempp-Hirth Discus B 1995 durch den Discus 2 ersetzt wurde, wurde der „alte“ Discus bei einem Subunternehmer in Tschechien noch 20 Jahre später produziert und is tbis heute bei Vereinen sehr beliebt.

Schempp-Hirth Discus B

Der Discus B ist der direkte Bruder des Discus CS. Sie unterscheiden sich nur marginal. Rumpf, Tragflächen und Cockpit sind gleich zum CS. Einzig die Winglets wurden bei unserem Discus B „SH“ im Gegensatz zum BHV erst nachträglich angebaut.
Die Flugleistungen sind identisch. Der SH ist das letzte Flugzeug, was Flugschüler noch alleine fliegen dürfen, bevor sie ihre Lizenz erlangen.

Rolladen Schneider LS 8

2018 haben wir unseren Flugzeugpark durch ein Hochleistungs-Segelflugzeug der neusten Generation erweitert. Unsere LS8-18 ist das leistungsstärkste Flugzeug, das wir in unserem Verein betreiben und ist in drei Varianten fliegbar. Mit den alten Winglets, mit Neo-Winglets (sehen sehr spochtlich aus 😉 ) und mit um je 1,5 Meter verlängerten Tragflächenenden in einer 18-Meter-Version.
Mit einer Gleitzahl von bis zu 1:50, der Möglichkeit, Wasser zu tanken und einer Cockpitausstattung der allerneusten Generation, sind wir besonders stolz auf unser einsitziges Flaggschiff.

Schempp-Hirth Duo Discus XT

Das doppelsitzige Sahnehäubchen unseres Vereins ist der Duo-Discus XT – ein Hochleistungs-Doppelsitzer aus dem Hause Schempp-Hirth. 2010 angeschafft verfügt er über eine Spannweite von 20 Metern und eine Heimkehrhilfe, also einen ausklappbaren Motor, der eine Außenlandung bei mangelnder Thermik verhindert.
Der FM wird bei uns für Überlandflüge und Überlandeinweisungen mit Fluglehrer eingesetzt.


Unser Fuhrpark

Auf einem Flugplatz braucht es, wie auf einem großen Flughafen, einiges an rollendem Material, um die Arbeiten am Boden zügig durchführen zu können. Neben unserer Seilwinde verfügen wir unter anderem über zwei VW Iltis-Fahrzeuge, die durch ihre Geländegängigkeit geradezu ideal für unsere Flugplatzverhältnisse sind.

Einer unserer Iltisse beim Seile ausziehen.

Alle Fahrzeuge werden durch unsere Mitglieder in unserer eigenen Werkstatt gewartet und instand gehalten.

Die Winde

Wir starten auf unserem Segelfluggelände stets mit Hilfe einer Seilwinde. Die Winde verfügt über zwei Seiltrommeln, auf die jeweils ca. 1200m Kunststoffseil gespult sind. Mit dieser Startart erreichen wir Ausklinkhöhen um die 400m.

Unsere Seilwinde während des Starts eines Flugzeugs.

Die Winde hat 2 Motoren. Einen zum Bewegen der Winde an sich und einen für die Seile, also zum Starten der Flugzeuge. Der Seilmotor ist ein Mercedes Benz V8 Diesel mit 12760ccm³ Hubraum, 1667Nm Drehmoment und 256 PS. Da Segelflugzeuge meistens zwischen 330 und 750 kg wiegen, beschleunigt das Flugzeug von 0 auf 100 (Normalgeschwindigkeit beim Start) in circa 3 bis 4 Sekunden.


Fliegerlager

Manchmal fahren einige Mitglieder auch auf Fliegerlager auf andere Flugplätze.

Üblicherweise in der Woche vor Ostern und in den letzten beiden Wochen der Bremer Sommerferien veranstalten wir für alle Interessierten, auch Schülerinnen und Schüler, die sich gern einen Einblick in die Fliegerei verschaffen wollen oder einfach so ein bisschen Spaß in der Gemeinschaft haben möchten, ein Fliegerlager.
Wenn Du Lust hast, abzuheben und dich vierzehn Tage lang von unseren Fluglehrern schulen zu lassen, dann meld dich an. Wir freuen uns über jeden Teilnehmer. Du solltest aber mindestens 13 Jahre alt sein und die Bereitschaft mitbringen, beim Flugbetrieb mitzuhelfen, auch wenn du gerade nicht mit dem Fliegen an der Reihe bist. Das gilt für jeden Flugschüler, genauso wie für die erfahrenen Piloten, denn Segelflug ist ein Gemeinschaftssport. 
Eine Brille stellt überhaupt kein Problem dar. Der Flugbetrieb beginnt morgens um 10 Uhr und dauert je nach Wetter bis in den frühen Abend an. In dieser Zeit lernst du den Flugplatz kennen, wie man ein Flugzeug vor dem Flug durchcheckt, was alle Instrumente bedeuten, wie die Steuerelemente funktionieren und natürlich fliegst du auch selbst. Mit etwas Glück und gutem Wetter erwischt du vielleicht sogar Thermik und schraubst dich über 1000m hoch.

Höchste Konzentration ist angesagt vor den ersten Starts der Saison im Osterlager …

Falls du, wie wir, auf dem Flugplatz übernachten möchtest, ist für Unterkunft gesorgt. Schlafsack und Kopfkissen genügt, es ist aber auch Möglich ein eigenes Zelt mitzubringen. Meistens grillen wir am Abend Würstchen oder etwas vegetarischen gemeinsam und spielen noch etwas Volleyball oder fliegen mit Modellflugzeugen, woraufhin wir am Lagerfeuer den Abend ausklingen lassen.

Die Teilnahme an unserem Lager ist nicht kostenlos, allein die Verpflegung muss ja eingekauft werden. Die genauen Kosten erfährst Du auf Anfrage bei uns, denn sie ändern sich ja einfach mal. In den letzten Jahren lag es alles in allem so bei rund 90 €/Woche. Sollte es mit dem Wetter nicht klappen, sprich es regnet die ganze Zeit, dann kannst du uns immer noch ein andermal während der Flugsaison besuchen, wenn das Wetter gut ist und dann mit uns fliegen. Dann selbstverständlich umsonst. Wenn du abheben willst, und gemeinsam mit uns Spaß am Fliegen haben möchtest, melde dich telefonisch oder per Email bei uns.

Dieses Jahr findet das Osterlager vom 03.04.2020 bis 13.04.2020 statt! Infos findest du hier!

Wer nach dem Fliegerlager bei uns bleiben möchte, bekommt übrigens einen Anteil der Kosten auf seine Mitgliedsbeiträge gut geschrieben.