Der Alltag

Der Alltag

Morgens beim Briefing befinden sich die Flugzeuge noch im Hangar. Erst wenn alle Fragen geklärt und alle Aufgaben zugeteilt sind geht es ans Ausschachteln. In unserem Verein gilt die Regelung, dass wer fliegen möchte wenigstens an einem der beiden Briefings (entweder vor oder nach Flugbetrieb) teilnehmen soll.

 

Die Flugzeuge werden zum Startplatz befördert und dort einem gründlichen Check unterzogen, damit wir uns sicher sind, dass die Flugzeuge absolut flugtauglich sind.

 

 

Die Seile mit denen die Winde die Flugzeuge hochzieht werden ausgezogen. Früher mussten auch sie jeden Tag gecheckt werden. Das ist nun nicht mehr nötig, da wir seit 2006 über moderne Kunststoffseile verfügen.

 

 

Wenn dann alles startklar ist, werden die Startanweisungen mittels einer Telefonverbindung an den Windenfahrer weitergegeben.

 

 

 

Und los gehts…

 

 

 

 

 

Wenn Flugzeuge wieder landen werden sie gemeinsam wieder zum Startplatz geschoben…

 

 

 

…oder getragen.

 

 

 

 

 

Nach dem Flugbetrieb werden die Flugzeuge gewaschen und in ihre „Schlafanzüge“ verpackt. Das sind Bezüge, die das Flugzeug vor Verunreinigungen schützen.

 

 

 

Bald sind dann alle Flugzeuge und das übrige Gerät im Hangar sicher verstaut.

 

 

 

 

 

 

Nachdem alle Arbeiten getan sind, findet bei uns ein Debriefing statt. Jetzt wird der Verlauf des Tages besprochen. Kann man den Ablauf des Flugbetriebes verbessern? Gab es Auffälligkeiten? Müssen die Fahrzeuge getankt werden oder Benzin geholt werden? Dies trägt einen erheblichen Teil zur Sicherheit auf dem Flugplatz bei. Probleme und Fehler sollen nicht verschwiegen werden, denn wenn man sie offen bespricht, kann man gut aus ihnen lernen für die Zukunft.

 

 

Dann geht es ans gemeinsam hochverdiente Abendessen. Meistens wird gegrillt, manchmal kochen wir aber auch etwas.

 

 

 

Unter der Abendsonne genießt man meistens gemeinsam den Abend, sei es beim abendlichen Modellfliegen…

 

 

…oder beim Baden am nahegelegenen See.

 

 

 


Den späten Abend verbringt man nach alter Tradition gemeinsam am Lagerfeuer. Manchmal wird zu Gitarrenmusik gesungen, oder es wird einfach nur über den vergangenen Tag gesprochen.