Der Landesverband Bremen glänzt beim Landesjugend- vergleichsfliegen

Der Landesverband Bremen glänzt beim Landesjugend- vergleichsfliegen

Wie jedes Jahr war es Anfang September wieder einmal so weit und das Landesjugendvergleichsfliegen fand von Freitag, den 6. bis Samstag, den 7. Septeber statt. Dieses Jahr waren die Kameradinnen aus Osterholz-Scharmbeck auf ihrem kleinen Segelfluggelände am Rande der Stadt die Ausrichtenden. Bereits am Freitag ging es für uns Hellingster los und wir haben unsere Flugzeuge rübergeflogen, dazu kam ein Motorflugzeug aus Osterholz und hat unsere Ka7, mittlerweile auch überregional als Bundesjugend-Schreck bekannt, und unseren Astir CS rübergeschleppt. Die Flugzeit betrug pro Flug sagenhafte fünf bis sechs Minuten. Da lohnt sich kein günstigerer Straßentransport … Nachdem auch die Kameradinnen aus Tarmstedt eingetrudelt waren, begannen die Einweisungs- und Trainingsflüge für alle Teilnehmenden – für die Fliegenden aus Tarmstedt und Hellingst auch nötig, ist der Flugplatz in OHZ mit seinen Abmaßen und seiner Lage für die meisten Flugschüler*innen doch ungewohntes Terrain. Nachdem dies – trotz der widrigen Windbedingungen – erfolgreich beendet wurde, gab es gemeinsames Abendessen, damit alle am nächsten Morgen fit und gestärkt in die Flugzeuge steigen konnten … Entgegen aller Erwartungen konnte samstagfrüh pünktlich um acht Uhr der Flugbetrieb aufgebaut werden, denn der angekündigte Nebel blieb aus. Während der Wertungsflüge war das Wetter deutlich besser, als am Tag zuvor. Es gab kaum Wind und ab und zu ließ sich die Sonne mal blicken. Die knapp 18 Teilnehmenden machten jeweils drei Wertungsflüge, bei denen sie ihr Können in Start, Kreisflug, Rollübungen, Seitengleitflug und natürlich der Landung den kritischen Augen der Jury unter Beweis stellen mussten. Am Ende konnten wir mit Stolz zwei Piloten zum Bundesjugendvergleichsfliegen nach Laucha schicken. Gega Zautashvilli erreichte Platz drei, Liam Stöver den zweiten und Julian Reincke aus Tarmstedt den ersten Platz. Nach getanen Wertungsflügen haben wir unsere Flugzeuge wieder rübergeflogen nach Hellingst, um am nächsten Tag auf unserem Flugplatz wie gewohnt Flugbetrieb zu machen. Für alle Beteiligten war es ein schönes Wochenende mit tollen Erfahrungen und großartigen Erfolgen, die in Laucha noch weiter ausgebaut werden konnten.

Die Kommentare sind geschloßen.